Avatare
HiResFELIX
L3DFelix
SOLIDFELIX
The next generation

Anwendungen
Hintergrund
Kontakt
Literatur
Team

VIP-Guestbook

Liveberichte
Photoalbum
Pressespiegel
Pressroom

Impressum
Sponsoren

Willkommen!!!  /  PR Bereich  /  Photoalbum  /  CeBIT Asia 2005, Shanghai, China

CeBIT Asia 2005, Shanghai, China

Endlich angekommen!

Der erste Eindruck ist ueberwaeltigend. Nach einem sehr angenehmen Flug sind wir Donnerstag in Shanghai gelandet.

Unsere erste Fahrt ging sofort zur AHK, in der man uns trotz "Goldenen Ferien" ueber die Maifeiertage versprach bei eventuell auftretenden Problemen mit der Messespedition behilflich zu sein. Dann haben wir in unser Hostel direkt am Bund (Promenade am Huangpu Fluss) eingecheckt und abends noch einen kurzen Spaziergang in die Altstadt unternommen.

Am Freitag mieteten wir uns ein grosses Taxi und machten eine Sightseeing Tour durch die bunten Strassen. Leider wurden unsere Erwartungen, was die Preise fuer Computerteile und sonstige Elektronik anging, nicht erfuellt. Shanghai liegt nicht nur preislich laengst auf Weltmarktniveau.
Abgerundet wurde der Tag mit einem Fussmarsch zurueck ins Hostel, der uns auch die negativen Folgen des Wachstums dieser Stadt gezeigt hat. Armut direkt neben funkelnden Wolkenkratzern.
Danach verschlug es uns noch zu ein bis zwei Feierabend Bieren auf die Dachterasse des Hostels, mit einem atemberaubenden Blick auf das neue Hochhausviertel auf der anderen Seite des Flusses (siehe Bild rechts).

Samstags verabredeten wir uns mit einer Schuelerin (Johanna) und einem Schueler (William) der deutschen Schule aus Shanghai, die sich angeboten haben uns die Stadt zu zeigen. Es begann mit einem Blick vom JinMao Towers (Bild rechts), das zurzeit mit 421 Metern noch das vierthoechste Gebauede der Welt darstellt.
Weiter ging es mit der U-Bahn zum Kleidermarkt, auf dem wir uns im feilschen ueben konnten, was bei den hartnaeckigen Verkaueferinnen und Verkauefern auch sehr lustig war... Anschliessend haben uns Johanna und William noch in ein schoenes chinesisches Restaurant gefuehrt. Dort konnten wir sehr scharfe und exotische Fleisch- und Fischvariationen essen.


Morgen werden wir mit Lehrern und Schuelern der deutschen Schule einen Ausflug in die naehere Umgebung der Stadt unternehmen, bevor es am Montag an den Messeaufbau geht.


...und da heute Montag ist, kommt hier nun die Zusammenfassung der letzten zwei Tage:

Wie ja bereits erwaehnt haben wir mit unseren Freunden von der deutschen Schule einen Ausflug mit dem Bus vor die Tore der Stadt zu einem "Wasser-Dorf" gemacht. Man kann sich das wie eine Art chinesisches Venedig vorstellen - Viele Kanaele, Bruecken und kleine Boote, gut abgerundet von den zahlreichen Touristen-Souvenir-Shops. Erst abseits der gut markierten Pfade erhielt man einen besseren Eindruck von den Lebensumstaenden der dort wohnenden Menschen. Am Abend erhielten dann die Schueler der DSS noch eine kleine Einfuehrung in die Funktionsweise unseres Displays, damit sie auf der Messe dolmetschen koennen.

Montag war es dann endlich soweit: Wir fuhren zum Messegelaende. Das neue Messegelaende ensteht derzeit zwischen dem Zentrum von Pudong und dem Airport und liegt etwa eine 3/4 Stunde Fahrt von unserem Hostel entfernt. Auch endet die Transrapid Strecke in unmittelbarer Naehe vom Messegelaende.
Der Aufbau verlief zunaechts recht gut. Die Kisten waren sofort auffindbar und wurden auf der Fahrt wohl auch recht gut behandelt. Das Aufbauen ansich zog sich dann ueber 8 Stunden hin, da fuer den Flug alles in Einzelteile zerlegt wurde. Gegen 19:00h konnten wir dann das erste FELIX-3D-Bild seit 1996 auf chinesischem Boden unter die Plexiglaskuppel projizieren. Nachdem der Messestand noch kurz aufgeraeumt wurde ging es dann zurueck ins Hostel.
Es war insgesamt ein kleiner Vorgeschmack auf die anstregenden Tage, die uns nun ab Mittwoch erwarten. Wir hoffen, dass das Display weiterhin so stabil laeuft.


Dienstag verlief der Tag etwas ruhiger, es ging eigentlich nur noch um Kleinigkeiten. Der Stand wurde nun mit Hilfe von Klebeband und Pappen abgedunkelt, um eine bessere Bildqualität zu erreichen und störende Reflexionen auf der Plexiglaskuppel zu verhindern. Von aussen wurde unser Stand dann noch etwas mit FELIX-Logos und Bildern des 3D Displays dekoriert. Gegen 19:00h waren alle Vorbereitungen abgeschlossen und wir fuhren etwas erleichtert zurück zum Hostel. Die CeBIT asia kann starten!

Am Mittwochmorgen war es dann soweit, die Messe wurde vom niedersächsischen Ministerpäsidenten Christian Wulff eröffnet.
Bei seinem anschließenden Rundgang zu ausgewählten Ständen haben wir ihn auch an unseren Stand gelotst, wo er sich dann das Display und die Hintergründe unserer Arbeiten erklären ließ.
Der Tag verlief dann auch weiterhin sehr gut. Es gab keine Probleme mit dem Display und der Besucherandrang an unserem kleinen Stand war enorm.
Am Abend hatte uns die Deutsche Messe AG dann zum Eröffnungs-Empfang eingeladen.

Donnerstag verlief der Messetag etwas ruhiger. Das Team war eingespielt und die Aufgaben verteilt. Auch die Besucherzahl war nicht ganz so hoch wie am Vortag, so dass wir nebenbei noch die restlichen Postkarten schreiben konnten.
Nach dem Ende der Messe sind wir dann zur Shanghai-Maglev-Transrapid Station gegangen und haben es uns nicht nehmen lassen, mit 431 km/h durch die Vororte von Shanghai zum Flughafen zu "ballern"... Leider dauerte die ca. 30km lange Fahrt nur 6 Minuten, wovon je ein Drittel Beschleunigungs-, Top-Speed- und Bremsphase waren. Fazit: Ganz so ruckelfrei, wie wir gedacht hatten, war es nicht. Dafür aber sehr leise und komfortabel. Zurück mussten wir dann leider ein Taxi nehmen, weil die letzte Bahn zurück (gegen 18:00Uhr) bereits abgefahren war.
Für den Abend verabredeten wir uns mit dem Fotografen (www.kajofoto.de), den wir vor einigen Tagen beim Sonnenaufgang am Bund "shanghait" haben. Dieser knipste uns in unserem Schlafsaal, auf der Dachterasse und zu guter letzt noch in unserem lieblings chinesischem Restaurant. Wir hoffen, dass er es schafft, eine Foto-Strecke von unserer China-Präsentation in einem großen deutschen Magazin zu veröffentlichen.
Der Abend klang bei einem kühlen Tsingtao mit unseren internationalen Freunden aus dem Hostel in der Lobby aus.


Freitag der 13.: Derzeit ist es 11:00 Uhr hier in Shanghai und die Besucherzahlen laufen eher schleppend an. Dennoch ist die Stimmung im Team gut, nicht zu letzt aufgrund der Tatsache, dass die vier Mädels der Deutschen Schule Shanghai wieder mit dabei sind und nebenbei die Standdekorationen in chinesische Schriftzeichen übersetzen.
...auch der weitere Tag verlief eher ruhig. Wir hatten daher genug Zeit um die letzten Postkarten zu schreiben und auch ein paar Ausflüge auf die anderen Messestände zu unternehmen.
Am Abend waren wir dann noch zusammen mit den Schülern der DSS in der "Mural"-Bar. In ausgelassener Stimmung wurde getanzt, ein Bierchen getrunken und man lernte auch weitere Schüler der DSS kennen, die uns nicht am Messestand unterstützten.


Am Samstag füllte sich das Messegelände recht schnell und unser kleiner Stand wurde zum Besuchermagneten. Teilweise hielten sich bis zu 15 (!) Menschen im Stand auf.
Als die Messe um 16:00 Uhr beendet war hieß es dann für uns abbauen. Das komplette Display musste wieder in alle Einzelteile zerlegt werden um es dann, gut verpackt, nach Deutschland transportieren zu lassen. Dies nahm etwa 4 Stunden in Anspruch, bis auch die letzte Kiste verschlossen war und wir den Messestand verlassen konnten. Es war schon ein merkwürdiges Gefühl, als der Spediteur die Kisten abholte und wir vom Messegelände gingen.
Am Abend haben uns William und Johanna von der DSS angeboten, uns ein gutes brasilianisches Restaurant zu zeigen. Dieses Angebot nahmen wir natürlich an und das Essen dort war auch sehr lecker, zudem auch eine kleine Abwechslung zum chinesischen Essen der letzten Tage.


Der Sonntag stand uns dann wieder zur freien Verfügung. Nachdem wir alle etwas länger geschlafen hatten machten wir uns auf den Weg zum Yuyan-Garden. Dies ist ein Garten im alten Stadtkern von Shanghai, der für chinesische Kaiser angelegt wurde. Dort sieht man Gebäude und Gärten, wie man sie sich vorstellt wenn man an das China in der Kaiserzeit denkt. Leider waren wir nicht die einzigen "Touristen" dort und es ging durch die zahlreichen Führungen viel vom Ambiente verloren.
Nachmittags packten wir dann unsere Koffer und fuhren gegen 19:00h zum Flughafen. Nach einer ca. 15 stündigen Reise erreichten wir am Montag morgen um 8:00h den Hamburger Flughafen - Die Reise zu CeBIT asia war nun zu Ende!


Wir bedanken uns bei allen, die uns unterstützt haben und unsere Reise auf diesen Seiten in den letzten Tagen verfolgt haben!


Das Felix3D Team


Zwei nette Frauen von der Presse am Felix Stand

Abb. 1: Zwei nette Frauen von der Presse am Felix Stand

Besuch an unserem Stand

Abb. 2: Besuch an unserem Stand

Der Transrapid fährt ein

Abb. 3:

Vom Fleisch fallen wir hier nicht

Abb. 4: Vom Fleisch fallen wir hier nicht

Der Bund am frühen Abend

Abb. 5:

Die ersten 3D Bilder im kleinen Messe Felix3D Display

Abb. 6: Die ersten 3D Bilder im kleinen Messe Felix3D Display

Der erste Aufbautag wurde erfolgreich abgeschlossen

Abb. 7: Der erste Aufbautag wurde erfolgreich abgeschlossen

Shanghai New International Exhibition Centre

Abb. 8: Shanghai New International Exhibition Centre

Traditionelle chinesische Wasserstadt ausserhalb Shanghais

Abb. 9: Traditionelle chinesische Wasserstadt ausserhalb Shanghais

Sonnenaufgang ueber dem Bund

Abb. 10: Sonnenaufgang ueber dem Bund

Leckeres, scharfes chinesisches Essen

Abb. 11: Leckeres, scharfes chinesisches Essen

Blick von der Dachterasse unseres Hostels

Abb. 12: Blick von der Dachterasse unseres Hostels

Das Eingangstor zum Kleidermarkt

Abb. 13: Das Eingangstor zum Kleidermarkt

Staedtisches Leben auf den Strassen

Abb. 14: Staedtisches Leben auf den Strassen

Blick aus dem JinMao Building auf die Stadt

Abb. 15: Blick aus dem JinMao Building auf die Stadt

Das Felix-Team bei der Standarbeit ( © Karl Johaentges )

Abb. 16:

Das Felix-Team in seiner Unterkunft ( © Karl Johaentges )

Abb. 17:

Das Felix-Team beim abendlichen Entspannen auf der Dachterasse des Hotels (© Karl Johaentges)

Abb. 18:

Das Felix-Team beim chinesisch Essen ( © Karl Johaentges )

Abb. 19:

 
| back   |   home  |   e-mail |   impressum   |   internal |  

This page is optimized for a resolution of at least 1024 * 768 pixel and JavaScript has to be activated,
© 2006 VFN Stade e.V.